Review: Kinky Boots London

Everybody say YEAH! Kinky Boots ist der neue Hit im Londoner West End. Adaptiert vom gleichnamigen Film aus dem Jahre 2005, der auf einer wahren Geschichte basiert, erzählt Kinky Boots die Geschichte von Charlie Price, der die Schuhfabrik seines Vaters im englischen Northampton erbt. Um das Geschäft vor der Pleite zu retten, versucht Charlie mit Hilfe von Dragqueen Lola einen neuen Markt zu erschließen: die Kinky Boots sind geboren.

Photo by Matt Crockett
Photo by Matt Crockett

Nach großartigem Erfolg am Broadway – inklusive sechs Tony Awards – ist das Musical nun Ende August endlich ins Adelphi Theatre am West End gezogen. Da ich während der Previews in London war, musste ein Besuch her. Also wurde der Wecker etwas früher gestellt und ab ging es in die day seat queue. Day seats während der Previews kosteten 15 Pfund – mittlerweile sind es 25 Pfund, was in London ein normaler Preis ist. Für 15 Pfund durfte ich also am gleichen Abend in der dritten Reihe sitzen und ich war einfach vollends begeistert.

Photo by Matt Crockett
Photo by Matt Crockett

Musik und Lyrics wurden von niemand anderem geschrieben als Cindy Lauper. Sie gab damit ihr Debüt im Musicalbereich und hat mit ihren Songs genau ins Schwarze getroffen. Ich bin selten aus einer Show gekommen und hatte so viele Ohrwürmer gleichzeitig, wie nach dieser. Harvey Fierstein’s Buch ist nah am Film und ich habe Zeilen aus dem Film sowohl in Lauper’s Songs als auch in den Dialogen wieder gefunden. Komplettiert wird das Creative Team von Jerry Mitchell, der mir vor allem durch seine choreografische Arbeit bei der Musicalversion von Legally Blonde bekannt war.

Photo by Matt Crockett
Photo by Matt Crockett

Das gesamte Ensemble ist fantastisch. Star der Show ist ganz klar Matt Henry als Dragqueen Lola, der es nicht nur schafft, das Tanzen in 6-Inch-Heels wie das normalste der Welt aussehen zu lassen, sondern dabei auch noch stimmlich auf ganzer Linie überzeugen kann – ebenso wie Killian Donnelly als Charlie, vor allem wenn er im zweiten Akt Soul of a Man schmettert. Amy Lennox als Fabrikarbeiterin Lauren ist unfassbar komisch und hat eines der witzigsten Lieder der gesamten Show, wenn sie merkt, dass sie sich in ihren neuen Boss verknallt. Das gesamte Ensemble ist, wie gesagt, großartig. Lola’s Angels – wow. Wirklich.

Photo by Johan Persson
Photo by Johan Persson

Kinky Boots ist eine bunte, laute, witzige feel-good Show über Liebe, Akzeptanz und… the most beautiful thing in the world: Schuhe. Ich fand die Show unfassbar großartig und werde sie nicht das letzte Mal gesehen haben. Wer Legally Blonde mochte, wird auch Kinky Boots mögen. Wer auf moderne, poppige Songs steht, wird auch Kinky Boots mögen. Und wer sich nicht sicher ist, sollte es trotzdem schauen. Zum Schluss verlinken ich auch noch den offiziellen Trailer der Londoner Show, die aktuell bis zum 06. Februar 2016 laufen wird im Adelphi Theatre.

 

Ich hoffe, euch hat der etwas andere Beitrag gefallen. Ich würde mich freuen, wenn ihr Feedback hinterlassen würdet.

Ganz liebe Grüße,
Liz

Advertisements

weekly tea time 28/2015

Die Woche in Kürze Das war nun die vorletzte Uniwoche in diesem Semester. Die ersten Vorlesungen fanden ihr Ende, ich musste/durfte endlich meine Präsentation halten, die soweit auch ganz gut lief, und komme mit den Vorbereitungen fürs Lernen (Zusammenfassen, Karteikarten schreiben, … – ihr kennt das) ganz gut voran. Glücklicherweise habe ich zwischen Vorlesungsende und 1. Klausur zwei ganze Wochen Zeit, um mir den Stoff ins Hirn zu knallen 😉

Freudiges Am Dienstag haben wir uns den Minion Film angesehen. Also ich bin ja sowas von Bob xD Ich muss gestehen, ich fand ihn doch ziemlich amüsant 😉 Und gestern ging es dann nach Köln in eines meiner absoluten Lieblingsmusicals: We Will Rock You. Endlich ist es wieder in der Domstadt zu sehen und auch, wenn ich die UK Version besser finde (alleine wegen der Witze 😉 ), so freue ich mich wirklich, dass ich es auch noch 2 weitere Male sehen werde in den nächsten Wochen 🙂

Freitags Füller 10.07.2015

1.  Ich möchte  nächstes Jahr gerne mal nach Stockholm .

2.   Das Ende des Semesters kommt immer so plötzlich plötzlich.

3.   Wenn mein Leben eine Fernsehserie wäre, hätte sie den Titel Erst das Vergnügen, dann die Arbeit xD.

4.    Was im Moment in Griechenland abgeht ist unfassbar.

5.    Die Rumpelecke/schublade in meinem Haus ist definitiv der Platz unter der Treppe im Keller.

6.    Bald ist Klausurenphase, aber da muss ich durch.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen gemütlichen Abend, morgen habe ich  einen Besuch bei We Will Rock You in Köln geplant und Sonntag möchte ich die Zeit nutzen, um mit der Lernvorbereitung voran zu kommen!

weekly tea time 27/2015

Die Woche in Kürze Langsam geht es unitechnisch in die heiße Phase, das heißt es stehen vor allem Probeklausuren auf dem Plan. Für mein Seminar musste ich eine Präsentation vorbereiten – leider wurden die Partner zufällig ausgewählt und ich habe einen nicht ganz so zuverlässigen Partner erwischt… Das resultierte darin, dass am Donnerstag, als die Reihenfolge der Präsentationen gelost wurden und wir dran gewesen wären, er der Gruppe eröffnete, dass er im Urlaub war und deswegen nichts machen konnte. Ihr könnt euch meine und auch die Begeisterung aller Teilnehmer vorstellen. Wie passend, dass das Thema unsere Arbeit „Prokrastination“ ist… *hust*

Freudiges Für Spa bin ich endlich richtig vorbereitet, nachdem meine Bestellung aus dem Ferrari Store ankam. Außerdem bekommt man durch das schöne Wetter einfach automatisch bessere Laune – auch wenn diese Temperaturen in diesem Ausmaß leider wirklich nicht meins sind 😉 Das musste ich Mitte der Woche auch direkt bei H&M kompensieren und mir noch ein paar Teile Sommerkleidung zulegen 😉

Fundstücke Bei Ann.Meer gab es diese Woche schöne Summer Pränatales. Frl. Wunderbar hat auf Puppenzimmer.com ein leckeres Bürgerrezept geteilt und falls es bei dem Wetter ein Picknick geben soll, schaut mal bei Ina vorbei – die hat da auch was leckeres für euch 🙂

Freitagsfüller 03.07.2015

1.   Gesprächsthema No. 1 ist definitiv das Wetter .

2.    Stilles Wasser ist momentan mein Durstlöscher Nr. 1.

3.   Eine gute Entscheidung  war definitiv der Studiengangwechsel .

4.    Der kühlste Platz ist im Keller.

5.   Wer weiß, wann wir noch mal Sonnentage bekommen.

6.   Stracciatella ist mein Lieblingseis.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf nichts tun, morgen habe ich  nichts geplant außer mich möglichst wenig zu bewegen und Sonntag möchte ich mein BritianGP mitfiebern!

weekly tea time 23/2015

Die Woche in Kürze Eine neue Woche ist rum. Ich befinde mich mitten im 4. Semester, die Klausuren rücken näher, eine Seminararbeit will geschrieben werden – meine erste, aaaah – und dann sind da noch die kleinen Annehmlichkeiten des Lebens, die erlebt werden wollen. Dank des letzten Feiertages unter der Woche am Donnerstag – zumindest in NRW – bis Weihnachten, war diese Uniwoche etwas kürzer als sonst. Der Feiertag wurde ein bisschen produktiv zum Aufarbeiten von Vorlesungsinhalten genutzt ebenso wie für einen kleinen Ausflug ins nicht allzu weite Venlo. Das Wetter die letzten Tage war und ist auch heute wundervoll. Ich hoffe, der Sommer bleibt uns so langsam auch für längere Zeit erhalten. Der heutige Sonnenschein lädt zum Grillen auf der Terrasse ein – heute Abend gibt es dann den Canada GP. All fingers crossed for the iceman! Und eventuell schaffe ich es tatsächlich, heute Nacht etwas von den Tony Awards zu schauen… 😉

Freudiges

Am Dienstag konnte ich mit anderen Mitgliedern des Fanclubs die Generalprobe der neuen Cast beim Starlight Express besuchen. Der Feiertag und der damit verbundene Ausflug nach Venlo bei schönem Wetter war eine schöne Abwechslung zum sonstigen Alltag.

Fundstücke

Bei Lara von LSH.com gab es die ersten Eindrücke ihres London-Trips.
Auf The Culinary Trail gibt es Erdbeer-Käsekuchen-Milchshakes, die ich unbedingt ausprobieren muss! Er passt bestimmt auch wunderbar zu Ina’s Erdbeer-Picknick-Kuchen!